A R C H I V  

27. Okt. 2018 "Rund um Frankreich mit Wein und Käse" diesen Abend wollen wir nach mehreren Jahren wiederholen.
Beginn 19.30 Uhr im Pfarrheim Bedernau. Herr Martin Link, vom Weinhaus Vollmann in Illertissen wird uns wieder die verschiedenen Weine vorstellen.
Dazu gibt es dann immer den passenden Käse. Wer an diesem Abend teilnehmen möchte, kann sich bereits jetzt vorsorglich bei Chr. Schuster Tel. 08265/492 anmelden.

Liebe Mitglieder, anbei die Einladung für unseren Wein- und Käseabend. Durch die feinen Dinge können wir uns gedanklich nach Frankreich versetzen lassen. Dazu kommt noch eine besondere musikalische Überraschung. Wir würden uns sehr über möglichst viele Gäste freuen. Wegen der Organisation und der verschiedenen Einkäufe bitte wir um rechtzeitige Anmeldung (bei Ursula Haggenmüller, Tel. 08265/7030)

VORANKÜNDIGUNG:
Nach dem Erfolg der Ausstellung zum Beginn des 1. Weltkriegs 1914 im Herbst 2014 nunmehr:
Neue Ausstellung zum 100jährigen Gedenken an den 1. Weltkrieg in Plouigneau, Bretagne vom 22. -30. September 2018!
Ausstellungsort: Landwirtschaftsmuseum ECOMUSEE DE PLOUIGNEAU
Schwerpunkte: Neue Ausstellungsgegenstände und das Schicksal von Kriegsteilnehmern.

 

Hierzu Bereichte aus der Zeitungen:

© Le Télégramme 23.09.2018

La pluie s’est faite discrète, ce samedi 22 septembre, à 11 h, pour la commémoration de la fin de la Guerre de 14-18, suivie de l’inauguration de l’exposition sur le Centenaire installée à l’écomusée jusqu’au 30 septembre. Un défilé, parti de la place de la Mairie avant 11 h, a rejoint le cimetière pour une cérémonie au monuments aux Morts, en présence des drapeaux des communes environnantes et des trois dernières guerres, des associations d’anciens combattants, de personnalités militaires, d’élus, d’une délégation de Bavarois de Bedernau et de la population, en présence de l’Harmonie de Lannion.
Au retour, les colombophiles du MessaDimanche ge léonard de Saint-Pol-de-Léon ont procédé au lâcher de cent pigeons pour rappeler que c’était le principal moyen de communication pendant la guerre de 14-18. Puis tous se sont retrouvés à l’écomusée. Là, Daniel Picart, grand organisateur avec Daniel Sannier, de l’exposition qui y est présentée, avec l’aide d’une trentaine de bénévoles passionnés d’Histoire, a rappelé cette aventure qui dura plusieurs années entre l’appel à documents et objets d’époque, le collectage, l’organisation, la mise en place, etc. Le résultat est là, visible, 1,000 m² de l’écomusée réservés à cette exposition particulièrement riche et bien documentée sur la Guerre de 14-18, avec un accent mis sur la vie de soldats, sur « des histoires d’hommes », présentées sur plusieurs dizaines 2 3 d’affiches illustrées. Pendant que les participants partageaient le pot offert par la municipalité ou admiraient l’exposition, l’Harmonie de Lannion a joué quelques airs américains de l’époque puis la chorale ignacienne Cantarelle a interprété « La chanson de Craonne » et « La Madelon », reprise par le public.
Tout le week-end, des 22 et 23 septembre, il est possible de consulter, dans la salle de classe, des ouvrages (romans, journaux, livres documentaires, BD, livres pour enfants) consacrés à la Der des Der, prêtée par la médiathèque, et deux auteurs de BD dédicacent leurs ouvrages : Patrice Ordas, scénariste, le tome 9 de la série « L’Ambulance 13 », et Lionel Chouin, dessinateur, « JeanCorentin Carré, l’enfant soldat ».


Une bénévole de l’association des Reconstitueurs de la Meuse, en tenue d’infirmière d’époque, devant une ambulance américaine de 1916.

© Ouest-France 23.09.2018

Inauguration de l'exposition 1914-1918, ce samedi
À L'écomusée, l'exposition sur la guerre 1914-1918 est permanente. Mais pour commémorer le centenaire de la fin de la guerre, une exposition exceptionnelle prendra place dans l'enceinte du musée du 22 au 30 septembre.
Le public découvrira sur un parcours de 1 000 m2 l'histoire des poilus, illustrée par de nombreux objets, documents, uniformes ou ce taxi de la Marne et cette ambulance américaine de 1916.
Samedi aura lieu l'inauguration officielle. À 10 h 50, rendez-vous au Monuments aux morts, place de la mairie, ensuite au cimetière, en présence de l'Harmonie de Lannion et du drapeau de l'amicale du 19e RI de Brest.
Les colombophiles du Finistère feront un lâcher de pigeons voyageurs et à l'écomusée la chorale Cantarelle interprétera des chansons de l'époque. Patrice Ordas, scénariste, et Lionel Chouin, dessinateur, seront présents samedi et dimanche pour dédicacer respectivement leur ouvrages L'ambulance 13 et Jean-Corentin Carré, l'enfant soldat. L'association des reconstituteurs de la Meuse, en uniforme, fera une démonstration de réalisation de tranchée et la médiathèque installera un coin lecture avec des ouvrages sur la Grande guerre.

© 18 Sep 2018 Ouest France (Nord-Finistère)

Jeannette, l’Américaine, « at home » à Kerliezec

John et Jeannette Colvin, lors de leur arrivée à Kerliezec, avec à leur côté, Daniel Picart.
En 1919 à Brest, Jeanne- Claudine Merrand épouse un soldat américain. Vendredi, sa petite-fille, Jeannette Colvin, a découvert, très émue, la métairie où naquit son aïeule.
« Pour nous, c’était une vraie pépite », commente Daniel Picard, qui prépare avec Daniel Sannier et une équipe d’une vingtaine de bénévoles, l’exposition consacrée au centenaire de la Première Guerre mondiale, à l’écomusée, du 22 au 30 septembre.
Une pépite trouvée dans la Revue de généalogie du Finistère qui indiquait les noms de 500 Bretonnes, mariées à des soldats américains. « Et parmi ces noms, celui d’une Ignacienne, Jeanne- Claudine Merrand. On a alors commencé à dérouler la pelote. Il faut savoir que plus d’un million de soldats américains sont passés par Brest pour retrouver leur pays » , poursuit Daniel Picart.
Échapper à la pauvreté
À Brest, au même moment, JeanneClaudine Merrand, fille de métayer pauvre, avait troqué ses sabots contre un tablier de serveuse. « Car elle voulait échapper à la dure vie à la ferme. » Elle rencontre John Lyubanovich, soldat d’origine croate. Ils se marient le 4 novembre 1919 à la mairie de Lambézellec. Ils s’installent au Maryland. Mais en 1930, le couple divorce. Jeanne- Claudine, entre-temps devenue « Jean » (forme anglaise de Jeanne) travaille pendant deux ans dans une exploitation agricole, en labourant avec des mules. Travail agricole qu’elle avait fui.
Mais bonne cuisinière, aidée par des amis, elle réussit à ouvrir un petit restaurant, le Jean’s Taverne, avec comme spécialité, le poulet rôti - pommes de terre!
Grâce aux historiens amateurs ignaciens, l’histoire de Jeanne- Claudine Merrand se poursuit. « Nous avons pu trouver sa petite-nièce qui vit à Pordic, Monique Collin. Elle nous a aidés à contacter la petitefille, Jeannette Colvin » , explique Daniel Picart.
Jeannette Colvin et son mari John, tous les deux retraités de la NSA, sont arrivés la semaine dernière. Vendredi, ils ont visité l’ancienne métairie, à Kerliezec, lieu de naissance de leur aïeule, Jeanne- Claudine, aujourd’hui résidence secondaire de Josette et Jean-Paul Le Bihan.
La visite a été précédée par une réception à la mairie qui a permis de découvrir l’exposition photos consacrée à la grand-mère de Jeannette Colvin. « Je me sens revenue à la maison. Je sais qu’elle me regarde de là- haut et qu’elle est contente que je sois là » , confie, larmes aux yeux, Jeannette Colvin qui ne parle pas français mais promet de l’apprendre. Car l’année prochaine, le couple reviendra, mais en Normandie, sur les plages du Débarquement.
« Leur venue ferme la boîte que nous avons ouverte il y a deux ans », conclut Daniel Picart, avec émotion.

© 22 Sep 2018 Le Télégramme - Morlaix

Centenaire 14-18. Commémoration et inauguration ce matin


Ce samedi 22 septembre aura lieu l’inauguration de l’exposition sur le centenaire de la Guerre 1914-1918 mise en place à l’Écomusée. Toute la population y est invitée. Rendez-vous à 10 h 50, sur la place de la Mairie, pour se rendre au monument aux morts de la Guerre 1914-1918, au cimetière. La commémoration se déroulera en présence de l’Harmonie de Lannion et du drapeau de l’amicale du 19e RI de Brest. Au retour, place de la Mairie, vers 11 h 30, les colombophiles du Finistère effectueront un lâcher de pigeons et, à l’écomusée, la chorale Cantarelle interprétera deux chants de l’époque. Un pot sera offert par la municipalité.
Les samedi 22 et dimanche 23 septembre, Patrice Ordas, scénariste, dédicacera, en avant-première, le tome 9 de la série « L’Ambulance 13 », et Lionel Chouin, dessinateur, « Jean-Corentin Carré, l’enfant soldat ». Des membres de l’Association des reconstitueurs de la Meuse, en uniforme d’époque, feront des démonstrations d’artisanat de tranchées. À noter, la présence d’un taxi de la Marne et d’une ambulance américaine de 1916.


© Le Telegramme 08.09.2018

Mairie. Quelques estampes sur la Guerre de 14-18 exposées
Le hall de la mairie accueillera dès lundi, jusqu’à la fin du mois de septembre, une exposition sur la Guerre 14-18, dans le cadre de la grande exposition du Centenaire 14-18 qui sera installée à l’Écomusée, du 22 au 30 septembre.
Les tableaux de Pierre Abadie-Landel (1896-1972) qui seront dévoilés au public proviennent de la collection personnelle et exceptionnelle, sur ce peintre méconnu, d’Alain Rault,
Trébeurdinais décédé en 2016. L’un, au crayon gras noir, représente une scène dans les tranchées, les autres sont des dessins humoristiques qui avaient été commandés à l’artiste par la revue Le Nouvel Essor, en 1916 et 1917, pour illustrer des recueils d’estampes :
l'« Alphabet de l’armée », les « Hymnes alliés » et « Les Joies du Poilu ». Ce sont des images empreintes d’esprit caustique, peu significatives de ce que fut la Première Guerre mondiale, prêtant à rire pour dédramatiser la réalité. Par ailleurs,
Pierre Abadie-Landel a été également très inspiré par la Bretagne.

Contact
Exposition gratuite visible aux heures d’ouverture de la mairie, du lundi au jeudi de à 8 h 30 à 12 h et de 13 h 30 à 17 h 30 ; le vendredi de 8 h 30 à 12 h et de 13 30 à 16 h 30 et le samedi, de 9 h à 12 h.

© Le Telegramme 14.09.2018
DE PLOUIGNEAU AUX ÉTATS-UNIS

En 1918, la jeune Jeanne Merrand décide de quitter son Plouigneau natal pour aller vivre en ville, à Brest. À l’époque, de nombreux soldats américains sont postés dans cette ville, où ils sont soignés.
Parmi eux, le futur mari de Jeanne. En 1919, après la fin de la guerre, elle le suivra aux États-Unis où l’Ignacienne bâtira son rêve américain. Cette histoire, c’est Daniel Picart, Daniel Sannier et de nombreux bénévoles qui l’ont reconstituée.
Aujourd’hui, ils accompagneront la petite-fille de Jeanne sur les traces de sa grand-mère, dans la commune
.

14-18 Le rêve américain de Jeanne

Daniel Picart et Daniel Sannier font partie de la trentaine de bénévoles qui a remonté le fil de l’histoire de Jeannette Merrand. (Monique Kéromnès)

À la fin de la guerre 14-18, 500 Bretonnes au total se sont mariées à un soldat américain. Parmi elles, Jeanne-Claudine Merrand, née à Plouigneau. En 1919, elle a suivi son mari aux États-Unis où elle a fait toute sa vie. Elle a même ouvert un restaurant, la « Jean’s tavern ». Aujourd’hui, sa petite-fille, Jeannette, revient sur les traces de sa grand-mère.
« Il y a deux choses que je veux voir en Bretagne: le Mont-Saint-Michel et la ferme de Kerliezec, à Plouigneau! » Mais pourquoi donc Jeannette Colvin a-t-elle fait tout ce chemin depuis le Maryland, aux États-Unis, pour venir voir une ferme dans la campagne ignacienne? « C’est là qu’est née sa grandmère, Jeanne », explique Daniel Picart, qui l’accueillera, ce vendredi 14 septembre, dans la commune. Il faut dire que ce passionné d’histoire et tout spécialement de 14-18 - est en contact avec elle depuis plusieurs mois. Ensemble, avec une petite équipe de bénévoles de Plouigneau, ils ont réussi à retracer le parcours hors du commun de Jeanne-Claudine Merrand, la fameuse grand-mère. Dans une revue de généalogie Tout est parti d’un petit article dans la Revue de généalogie du Finistère, paru en 2016. Il évoquait ces 500 Bretonnes qui se sont mariées à des soldats américains entre 1918 et 1920. « Il faut savoir que 1,2 million de soldats américains sont passés par Brest pour rentrer! », rappelle Daniel Picart. « Dans l’article, on a vu la photo d’une fille de Plouigneau avec son nom et son prénom. Une pépite ! Ça nous a titillés alors on a creusé! », lance le passionné aux côtés de son acolyte, Daniel Sannier. Il faut dire les deux hommes et la trentaine de bénévoles qui travaillent avec l’association des anciens combattants n’en sont pas à leurs débuts question recherches sur la Grande Guerre. En 2014, ils avaient déjà mis au jour l’histoire de soldats de Plouigneau. Cette année, ils remettent ça, avec l’expo « Histoire d’hommes » (lire par ailleurs). Et donc celle d’une femme.
« Elle ne voulait pas d’un destin agricole » « Grâce à la petite-nièce de Jeanne Merrand, qui habite Pornic, auteure de l’article, on a eu plein de photos et on a réussi à contacter sa famille, dans le Maryland », expliquent les deux hommes. « Ça a réveillé des choses des deux côtés de l’Atlantique. On a reconstruit l’histoire de Jeanne ensemble ! ». Et réussi à savoir ce qui a poussé cette jeune fille de 18 ans, benjamine de dix enfants, à quitter son Plouigneau natal pour Brest, en 1917. « Elle ne voulait pas d’un destin agricole, raconte Daniel Picart. Alors, elle est allée à Brest où elle est devenue serveuse. Elle voulait vivre en ville ». C’est là qu’elle rencontre John Lyubanovich, un soldat américain d’origine croate. Blessé sur le front, il est venu à Brest pour être soigné. Ils se marient le 4 novembre 1919, à Lambézellec. Et embarquent, quelques jours après, à bord de l’USS Sibonney, direction les États-Unis. John s’engage dans l’armée. Jeanne le suit dans ses différentes affectations. C’est dans le Maryland qu’ils resteront le plus longtemps, près du camp de Mead.

Son propre restaurant
« Chose exceptionnelle, Jeanne a pu revenir en France, à Plouigneau, dès 1923. Elle est venue présenter sa première fille, Suzanne, à ses parents. C’était le prénom de sa mère. Et la preuve qu’elle n’avait pas oublié la France… », raconte Daniel. Deux enfants suivront. Mais, en 1930, le couple divorce. « Là, pour pouvoir vivre, Jeanne sera obligée de faire ce qu’elle avait fui : des travaux agricoles. Mais très vite, elle se fait remarquer pour ses talents de cuisinière. Elle a toujours voulu être patronne. Elle vend des petits plats et ce sont ses clients qui l’aident à ouvrir son restaurant : la « Jean’s Tavern », à Odenton, à la fin des années 30 ! ». Un véritable rêve américain en quelque sorte.
Une Trégoroise têtue!
Au total, Jeanne ne sera revenue en France que trois fois dans sa vie : en 1923, 1969 et 1974. Alors que John est mort en 1960 (il est enterré au cimetière d’Arlington), Jeanne, elle, décède en 1988. Ce vendredi, sa petite-fille marchera sur ses traces et découvrira la ferme familiale, accompagnée de Daniel Picart et Daniel Sannier. « C’est une histoire qui nous a émus mais qui nous parle aussi. Et c’est sûr, son côté têtu et l’héritage du matriarcat trégorois ne sont pas pour rien dans sa réussite! ».


Exposition sur la Grande Guerre à l’écomusée de Plouigneau

Cette année, l’écomusée commémorera le centenaire de la fin de la Première Guerre mondiale, du 22 au 30 septembre, à travers une exposition exceptionnelle de 1 000 m² racontant l’histoire des Poilus, illustrée par de nombreux objets, documents et uniformes, la présence d’un taxi de la Marne et d’une ambulance américaine de 1916.
Le samedi 22. Rendez-vous à 10 h 50, sur la place de la Mairie, pour commémoration au Monument aux morts de la Guerre 14-18, au cimetière, en présence de l’Harmonie de Lannion et du drapeau de l’amicale du 19e RI de Brest. Au retour, place de la Mairie, les colombophiles du Finistère feront un lâcher de pigeons et, à l’écomusée, la chorale Cantarelle interprétera deux chants de l’époque. Un pot sera offert par la municipalité.
Les 22 et 23 septembre. Patrice Ordas, scénariste, dédicacera en avant-première le tome 9 de la série « L’Ambulance 13 », et Lionel Chouin, dessinateur, « Jean-Corentin Carré, l’enfant soldat ». Des membres de l’Association des reconstitueurs de la Meuse, en uniforme d’époque, feront des démonstrations d’artisanat de tranchées. La médiathèque installera un coin lecture avec des publications ayant trait à la Grande Guerre.

Écoles. Un parcours pédagogique sera consacré aux scolaires. Une quinzaine d’écoles sont déjà inscrites ; afin de répartir judicieusement les visites et accueillir au mieux les enfants, il est nécessaire que chaque classe détermine, avec l’écomusée, un jour et un créneau horaire pour sa visite.




Daniel Sannier et Daniel Picart sont engagés depuis plusieurs années dans un travail de mémoire. Rejoints par un groupe de bénévoles, ils préparent le centenaire de 1918 à l'écomusée de Plouigneau.

L'initiative
Daniel Picart et Daniel Sannier sont à l'origine de cette exposition sur le centenaire de la guerre 14-18. Passionnés par l'histoire et leur commune, ils avaient collecté de nombreux objets, documents, photos et lettres de poilus ignaciens et des environ pour organiser une première exposition temporaire en 2014, à l'écomusée.
Une exposition permanente
Après un appel à la population de nombreux documents ont été prêtés pour alimenter le récit de cette page sombre de l'histoire. Cette première exposition dédiée au centenaire du début du conflit, et intitulée « Histoires d'hommes », a vu défiler un très nombreux public.
Mais leur initiative ne s'est pas arrêtée là. Le projet d'une exposition permanente, à l'écomusée, était la prochaine étape. Et depuis 2016, elle occupe une salle dans un des locaux de l'écomusée. Une exposition qui suit la chronologie des centenaires avec un moment fort chaque année. Celle du centenaire de la fin de la guerre en 1918 aura ainsi lieu du 22 au 30 septembre.
Pour la préparer, Daniel Picart et Daniel Sannier ne sont plus seuls. Ils avaient déjà le soutien de la mairie, de l'association locale des anciens combattants, mais actuellement, ils sont plus d'une vingtaine de personnes à s'investir pour préparer l'événement. « Chaque bénévole avait des missions différentes, explique Daniel Picart. Lors d'une réunion de préparation, nous avons mis en commune le travail de chacun. »
Sensibiliser la jeune génération
Certains se sont ainsi chargés plus particulièrement de l'organisation matérielle. D'autres de la fabrication de nouveaux panneaux qui retracent les chemins parcourus par les Poilus de leur commune jusqu'à ces champs de batailles ensanglantés. Et les collectionneurs ont nettoyé et réparé uniformes et objets.
L'objectif de l'exposition est non seulement de rendre compte de ces quatre années terribles, mais aussi sensibiliser la jeune génération. Comme aux précédentes expositions, des créneaux de visites scolaires vont être proposés. « Aux écoles de s'inscrire dès maintenant pour éviter des embouteillages dans les murs de l'écomusée et pour accueillir au mieux chaque classe », précise Daniel Picart.
Un parcours pédagogique spécifique va ainsi être mis en place. À noter que ce travail de reconstitution connaîtra une reconnaissance officielle. Daniel Picart peut ainsi annoncer « pour les prochains jours l'obtention du label centenaire, attribué par la Mission du centenaire ».Contact : Daniel Picart au 06 14 21 72 36.


Einladung zum letzten Monatstreff in diesem Jahr am
Montag, den 26. November 2018   ab 19.30 Uhr im Gasthaus Neue Welt. Über zahlreiche Teilnehmer würden wir uns freuen


Dienstag, 28. Aug. 2018 - Petanquespiel für Kinder von 7-14 Jahren, nur bei trockener Witterung.
Kosten für Getränk und Crêpes  sind 3,50€. Anmeldung bis 20.08. bei Ursula, Tel. 08265/7030.
Ausweichtermin ist Mittwoch, der 29. August, jeweils Beginn 10.00 Uhr am Bretagneplatz.
Wer mitmachen will als Schiedsrichter bzw. beim Crêpes backen, bitte bei Schuster melden Tel. 08265/492.
Besonders die Kinder u. Jugendlichen der Gesamtgemeinde sind eingeladen.


Montag, 30. Juli 2018 - Monatstreff um 20.00 Uhr im Gasthaus "Neue Welt" Bedernau

Einladung zum Fotorückblick am Sonntag 1. Juli 2018 im Pfarrheim Bedernau
17.00 Uhr Beginn der Fotoschau
18.00 Uhr Crêpes-Essen anschließend Unterhaltung und je nach Wunsch weiter Bilder schauen.

Der deutsch-französische Freundeskreises Bedernau trauert um Josepf Urien:
Es ergeht herzliche Einladung zum Gedenkgottesdienst für den verstorbenen Altbürgermeister von Plouigneau
am Sonntag, den 10. Juni um 8.45 Uhr in der Pfarrkirche und zum anschließenden Umtrunk dem "Vin d'honneur" im Pfarrheim.


Aus der MZ vom 09.06.2018

Eine kleine Abordnung: Alfons Biber, Otto Heel, Alois und Christina Schuster werden am Montag nach Plouigneau reisen
und stellvertretend für alle Bürger der Gemeinde und Mitglieder des Freundeskreises an der Beerdigung teilnehmen.


Bilder vom Grab Joseph Uriens

     
Bilder von Joseph Urien


    

    
Le Telegramme 2018-04-16   Ouest France 2018-04-16

Links zur Ouest France bzw- Le Telegramme:
https://www.ouest-france.fr/bretagne/plouigneau-29610/plouigneau-joseph-urien-ancien-maire-est-decede-5698311

http://www.letelegramme.fr/finistere/plouigneau/joseph-urien-une-vie-au-service-de-la-commune-15-04-2018-11927147.php?xtor=EREC-85-%5bPartageAmi%5d-20180415-%5barticle%5d&utm_source=partageami-envoi&utm_medium=e-mail&utm_campaign=partageami-envoi&share_auth=edf599fa63eab50c203d9f1e845be0b9

http://www.letelegramme.fr/finistere/plouigneau/plouigneau-deces-de-l-ancien-maire-joseph-urien-15-04-2018-11927111.php?xtor=EREC-85-%5bPartageAmi%5d-20180415-%5barticle%5d&utm_source=partageami-envoi&utm_medium=e-mail&utm_campaign=partageami-envoi&share_auth=f27639faa99f34b1f3c014861ec9ed71

Carolin und Philipp wurde am 16.06. ein Sohn geboren: Theodor.
Wir gratulieren den Eltern und Großeltern sehr herzlich:

Der Freundeskreis Illertissen veranstaltet morgen (12.04.2018) im 19.30 Uhr im Restaurant Kolb einen Vortrag mit folgendem Thema:
"Menhire und mehr in Carnac".
Bei Interesse bitte um Rückmeldung bei Christina Tel. 08265/492)
für eine event. Fahrgemeinschaft.

Das Partnerschaftskomitee in Plouigneau hielt am 30. März Generalversammlung ab.
In ihren Ämtern wurden bestätigt:
Josiane SALAUN, Präsidentin, Françoise NEDELLEC, Schatzmeisterin und Annie MER Schriftführerin.
Das Partnerschaft-Komitee bereitet den Aufenthalt (vom 20. bis 26. Mai 2018) der Freunde seiner Partnerstadt BEDERNAU vor.

 
Die Versammlung          Die Vorstandschaft

 
aus Le Telegramme vom 10.04.2018 und Ouest France vom 16.04.2018


Herzliche Einladung ergeht zum Stammtisch am Montag, den 26. März 2018 ab 20.00 Uhr im Gasthaus "Neue Welt" in Bedernau.
Wegen verschiedener Reservierungen in Hotel, Restaurants und bei Führungen sollte eine Anmeldung bis spätestens Ende März erfolgen!!!

Freundeskreis präsent bei der Jahresversammlung eines franz. Veteranenvereins in Wiedergeltingen!
 
Bild 1:Christina u. Alois Schuster mit Bezirksstandartenführer Kohler
Bild 2 und 3: Das Podium der Versammlung
Praesidentin Christina Schuster und Alois Schuster nahmen mit dem bay. Obmann der Vereinigung Peter Koenig an den Feierlichkeiten der Jahresversammlung der französischen Veteranenvereinigung
der ehemals in Deutschland stationierten französischen Soldaten (Cercle National des Anciens Soldats Francais stationnes Outre-Rhin, C.N.A.S.F.O.R.) am 15.10.17 zusammen mit dem Veteranenverein
Wiedergeltingen sowie schwaebischen Abordnungen teil. France vom 16.04.2018

Einladung zum Adventlichen Monatstreff am Montag, den 11. Dezember 2017 ab 19.30 Uhr
im Pfarrheim Bedernau.

Bitte Vormerken:

Jahresversammlung
Montag, den 22. Januar 2018 um 20.00 Uhr Gasthaus "Neue Welt" Bedernau. 

Einladung zum nächsten Monatstreff/Stammtisch
am Montag, den 20. November 2017 ab 20.00 Uhr im Gasthaus "Neue Welt" in Bedernau.

Herzliche Grüße von Noelle, mit der ich die Bilder von der diesjährigen Begegnung in Bedernau angeschaut habe.
Wir trafen uns vor drei Wochen in Guingamp zu einem Stadtrundgang.

Neues bzw. interssantes aus Plouigneau
Tro-Breiz

Einzug der Wallfahrer ins Zentrum von Plouigneau mit Guy Guillou, stv. Buergermeister
Les marcheurs entrent dans le bourg avec Guy Guillou, adjoint au maire

À 16 h 50 précises, les cloches de l'église Saint-Ignace se sont mises à sonner. Et vingt minutes plus tard, ils sont arrivés par la rue de la Gare. Les marcheurs du Tro Breizh ont été accueillis par les applaudissements du public nombreux et par les élus.
L'adjoint, Guy Guillou, a même rejoint les marcheurs pour leur entrée au bourg, en signe de bienvenue. Un pot amical était offert à tous sur la place de l'Église. À peine arrivés, d'autres ont rejoint le complexe sportif pour un repos bien mérité. Le fest-noz a apporté un autre réconfort.



Partis de Taulé hier matin, les 1.500 pélerins du Tro-Breiz sont passés par le premier étage du viaduc de Morlaix, ont rejoint la voie verte, pris leur pique-nique au Pont-Noir avant de remonter jusqu'à la Chapelle-du- Mur.
Ils ont ensuite emprunté le GR 380 et la voie romaine pour arriver, vers 17 h, devant l'église, sur la place de la Mairie où la municipalité et des membres d'associations les ont accueillis avec des boissons fraîches, les cloches de l'église carillonnant à toute volée.
Messe, repas animé et veillée. À 18 h 30, ceux qui le souhaitaient ont pu assister à une messe. Tous ont pris le repas du soir dans la halle des sports où les Danserien Plouigno ont proposé un mini fest-noz.
Les pèlerins ont aussi pu assister à une veillée. Pour la nuit, 350 personnes ont été hébergées à la salle des sports, au complexe sportif Joseph-Urien,
400 ont planté leur tente sur la pelouse du stade d'entraînement de football. Les autres avaient réservé une nuitée en gîte ou à l'hôtel et certains étaient en camping-car.
Ce matin, poursuivant leur pèlerinage vers Tréguier, ils ont pris la route en direction de Plouégat-Guérand.
© Le Télégramme

Die bedeutende bretonische Wallfahrt TRO BREIZ kam mit 1500 Pilgern von Taulé über Morlaix und La Chapelle du Mur am Hauptplatz bei der Pfarrkirche St. Ignaz in Plouigneau gegen 17 h an.
Dort wurden sie unter Glockengeläut von den örtlichen Vereinen mit Erfrischungen empfangen. Der Koordinator der Stadt Plouigneau war Stadtrat Guy Gouillou
und auf dem Bild sind auch Angehoerige des dortigen franz.-deutschen Partnerschaftssverein zu erkennen.
Nach der Hl. Messe war Verpflegung im Sportheim, wo auch ein kleines bretonsiches Fest stattfand. 350 Personen übernachteten im Sportkomplex Joseph Urien untergebracht,
400 zelteten auf dem Fußballplatz und der Rest kam in Privatzimmern, Hotels und Wohnwagen unter.
Am nächsten Tag setzten sie die Wallfahrt überPlouégat-Guérand nach Tregier fort.
Inhaltsangabe P. König


Inhaltsangabe zum  Zeitungsartikel:
zum Gedenken: Ehrung von Constant Heiser
Nach dem Gedenken des Waffenstillstands des 2. Weltkriegs im Mai fand ein besonderes Gedenken statt für den Kommandanten Constant Heiser, der am 9. August 1944 beim Gefecht in Plouigneau ums Leben kam. Insgesamt kostete dieses Kriegsereignis 54 Menschen das Leben.
Am Platz Pen-Ar-C'hra wurde aus diesem Grund eine Gedenktafel in Anwesenheit seines Sohnes Jean-Claude enthüllt.
Auf ihr stehen die 3 Namen der an dieser Stelle vor 73 Jahren umgekommenen Personen:Constant Heiser, Henri Pruvot sowie der amerikanische Fahrer James Clardy. 

Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag:
02. Mai 2017 Denise le Rumeur 90 Jahre (Vorsitzende von 1988 - 1998, dann bis 2014 2. Vorsitzende)
06. Mai 2017 Joseph Urien 85 Jahre (Bürgermeister von 1980 - Jan. 2010)
Bon anniversaire

Gemeinsame Geburtstagsfeier von
90. Denise le Rumeur
70. Rollande le Houerou, Alice Noan, Yves Kervella



Übergabe Geschenk Freundeskreis


Besuch bei Alice und Pierre Noan mit Denise le Rumeur


Komiteebesprechung: Josiane Salaün, Annie Mer und Christina Schuster für Aufenthalt im Juli.


Besuch am Grab von Jean Nedellec dem Vater von Francoise Nedellec, der am 2. Mai beerdigt wurde.



Besichtigung des Schlachtfelds von Elchingen
Auf Einladung des befreundeten deutsch-französischen Freundeskreises Illertissen, der die Partnerschaft mit CARNAC pflegt, wurde das Napoleon-Schlachtfeld von 1805 am 12. Mai 2017 gemeinsam besichtigt. Die Delegation des deutsch-französischen Freundeskreises Bedernau bestand aus Ehrenpräsident Otto Heel, 2. Vorstand Georg Mang, Beisitzer Peter König und dem ehem. Beisitzer Karl Elsner. Als weitere interessierte Gäste brachte Beisitzer König noch die Vorstände der Veteranenvereine von Schönberg (J. Gebler) und Neumarkt St. Veit (Historiker Franz-Josef Gruber mit Vertretung) mit. In Neumarkt St. Veit hatte am 24. April 1809 ebenfalls um ein Benediktinerkloster herum eine vergleichbare Schlacht stattgefunden.
In der Uniform der französischen Leibgarde führte der Historiker Joachim Gebhardt die Gäste zu den einzelnen Stationen, wo er bei guter Sicht ins Donautal anschaulich die Ereignisse der Schlacht am 14. Oktober 1805 erklärte. Der für Napoleon und seine Marschälle trotz schwieriger Situation klare Sieg und die Niederlage Österreichs führten zur Einnahme von Ulm und nach der Schlacht von Austerlitz zum Gewinn des 3. Koalitionskriegs.
Im Anschluss an die Begehung des Schlachtfelds bedankte sich die Vorsitzende des Illertissener Freundeskreises, Frau Pfaff, für die kompetente Führung.
Dann kehrten die Teilnehmer in der gastlichen Klosterbrauerei ein, wo sie bei Napoleons Lieblingsessen, Hähnchen à la Marengo, vertiefende Gespräche führten.  

Für Sonntagnachmittag, 12. März bieten wir eine Fahrt nach Biberach/Riss mit Stadtführung, Besuch der Gemäldeausstellung von Johann Baptist Pflug an.
Fahrt mit Fahrgemeinschaft, Abendeinkehr.
Anmeldung bis 6. März bei 08265/492 Schuster

Hier Bilder und der Bericht zum Ausflug:

Exkursion des dt.-frz. Freundeskreises nach Biberach zur Sonder-Ausstellung über den Biberacher Maler Johann Baptist Pflug am 12. März 2017
Bereits 2013 hatten die Bedernauer mit ihren bretonischen Gästen die schöne Stadt Biberach besucht.
Nun galt es, die Sonderausstellung im sehr gepflegten Stadtmuseum, dem großen modernen Hospital aus dem Mittelalter zu besuchen.

Neben den sehenswerten Ausstellungen zur Stadtgeschichte, Archäologie und Botanik zeichnet sich das Museum durch seine hochstehende
Kunstausstellung mit Bildern, Ateliers
  und Möbeln der bekannten württembergischen Künstler Braith, Mali, Ernst Ludwig Kirchner (Expressionismus) und Pflug aus.
Pflug lebte als Zeitgenosse Napoleons von 1785-1866 in Biberach. Als Maler, Zeichner und Lithograf lebte Pflug nicht nur von seinen bekannten zeitgenössischen Genremalereien,
sondern auch von Kriegsdarstellungen. Seine berühmten Schlachtdarstellungen der napoleonischen Kriege in Württemberg und Baden, auch der unmittelbaren Umgebung Biberachs, j
a sogar der Schlacht von Aspern waren der Hauptanlaß zu der Exkursion des Freundeskreises. Die kompetente Führung durch Axel Griessmann erklärte Pflugs Gesamtwerk in der Ausstellung,
also auch die hervorragenden Darstellungen von Personen, Tieren, Landschaften, Ortsansichten und Brauchtumsszenen Oberschwabens.
Selbstverständlich nahmen die Exkursionsteilnehmer auch die Gelegenheit wahr, die anderen Ausstellungen im Museum – in etwas gedrängter Zeit – zu besichtigen.

Bericht aus der MZ vom 20.02.2017 zur Generalversammlung vom 13.02.2017:


Bilder vom Doppeljubiläum:






Bericht aus der MZ 03.12.2016

Monatstreff am Montag, den 23. Jan. ab 20.00 Uhr in der Schlosswirtschaft.
Post zum Übersetzen kann mitgebracht werden.

Einladung zur Jahresversammlung am Montag, den 13. Febr. 2017 um 20.00 Uhr in der Schlosswirtschaft Bedernau


Bitte Vormerken:
04.12.2016 Jahresgottesdienst des DFFK 8:45 Uhr in der Pfarrkirche Bedernau, anschließend ein Empfang mit Aperitif mit Cidre und weiteren bretonischen Spezialitäten im Pfarrheim anlässlich unseres 40 / 25 Jahre Doppeljubiläums.
Alle Vereinsmitglieder sind herzlich eingeladen. Ebenso Freunde und Gönner.

Einladung hierzu

Solidarité avec les victimes des derniers attentats criminels en France contre notre civilisation!

Wir sind mit den Opfern der letzten kriminellen Attentate in Frankreich (und anderen Orten) gegen unsere Zivilisation solidarisch!

Termine 2012

Plouigneau 2012

Bedernau 2011

Plouigneau 2010

Bedernau 2009

Aus der Mindelheimer Zeitung vom 06.06.2014
BEDERNAU
Freie Plätze für die Fahrt nach Frankreich
Für die Reise in die Partnergemeinde Plouigneau in der Bretagne vom 31. Juli bis 8. August gibt es für Kurzentschlossene noch einige freie Plätze.
Auf der Rückfahrt wird in Paris Station gemacht. Anmeldung bei Christina Schuster unter Telefon 08265/492 oder bei Ursula Haggenmüller unter Telefon 7030.
Weitere Informationen gibt es auch beim Monatstreff am Montag,16. Juni, um 20 Uhr in der Schlosswirtschaft Bedernau.


1914-18 Ausstellung zum 1. Weltkrieg in Plouigneau

800 junge Bürger Plouigneaus, alle zwischen 20 und 40 Jahre alt, mussten in den 1. Weltkrieg ziehen.
216 dieser Soldaten kamen nicht mehr zurück und ihre Namen stehen auf dem Kriegerdenkmal in Plouigneau.
Der Landwirt Daniel Picart und der Lehrer i.R. Daniel Sannier ergriffen die Initiative zu einer Ausstellung über Leben und Schicksal dieser bretonischen Mitbürger.
Die Ausstellung findet im bekannten Landwirtschaftsmuseum "Ecomusée" in Plouigneau
vom 11.-16. November 2014 statt. (www.ecomusee.plouigneau.fr/)
Zur Ausstellung suchten sie in Familienbeständen sowie in den Archiven und riefen die Bevölkerung auf, Ausstellungsgegenstände und Dokumente zu leihen.
Ebenso wandten sie sich an den Deutsch-Französischen Freundeskreis Bedernau, denn die Völker beidseits des Rheins waren von diesem Krieg stärkstens betroffen.
Auch die Veteranenvereine Bedernau, Loppenhausen und Breitenbrunn haben ihre Unterstützung der Ausstellung zugesagt.
Die franz. Kriegsgräberfürsorge in Bayern, das SOUVENIR FRANCAIS, begrüßt diese Initiativen, denn sie halten die Erinnerung an die Gefallenen aufrecht:

EINE MAHNUNG ZUM FRIEDEN !
Im Beisein vieler Familienmitglieder und Freunde von hier und der Bretagne  wurde Emma Schuster am 31. Mai in Bedernau getauft.
Herr Pfarrer Bernhard Endres hat gemeinsam mit ihrer Familie ein deutsch-französisches Taufheft zusammengestellt.

Offiziellen Verabschiedung am 9. Mai von Alfons Biber
DFFK mit der Plouigneau-Fahne dabei

Im Auftrag der Gemeinde Plouigneau und in Vertretung von Bgm. Rolande Le Houerou überreichte ich ihm die Ehrenmedaille der Gemeinde Plouigneau und
dankte ihm für sein Engagement für die Freundschaft und die Begründung der Partnerschaft zwischen den Gemeinden.

Bei einer weiteren Abschiedsstunde am 17. Mai im Thermalbad Bedernau verköstigten wir die Anwesenden mit frischen Crêpes.
Hier wurde ihm ein dickes Buch "Danke Alfons" überreicht, zu dem alle Institutionen und Vereine beigesteuert haben und das von Benjamin Adelwarth und einem kleinen Team erarbeitet wurde.

 

Unser neuer Bürgermeister Jürgen Tempel ist seit Anfang Mai Mitglied im Verein und gleichzeitig Mitglied in der Vorstandschaft.

 

 Abschiedsfeier für Bürgermeister Biber

 
Der neue Gemeinderat von Plouigneau mit Ehrenbürgermeister Joseph Urien


Die Bürgermeisterin Rollande Houerou mit ihren Stellvertretern/Innen
In der 1. Reihe: Bernard Le Vaillant, Annick Kerrien, Françoise Nedellec,Rollande Le Houerou, Antoine Autret et Béatrice Picart
dahinter: Guy Guillou et Jean-Claude Billiet.


Bürgermeisterin Rollande Houerou
und Ihr 1. Stellvertreter Bernard Vaillant

 

Bürgermeisterin Rollande Houerou und Ehrenbürgermeister Joseph Urien
mit einem Blumengebinde am Kriegerdenkmal

Im 2 Wahlgang wird ROLLANDE LE HOUEROU wieder zur Bürgermeisterin von Plouigneu gewählt.

Herzlichen Glückwunsch - Félicitations - Rollande


Résultats au second tour à Plouigneau (Ergebnisse 2.
Wahlgang)

ROLLANDE LE HOUEROU

51.32%

1384

JOELLE HUON

48.68 %

1313

Inscrits

3652

Abstentions

900

   

Votants

2752

 

Blancs ou nuls

55

   

Exprimés

2697

 


Résultats au premier tour à Plouigneau  (Ergebnisse 1.
Wahlgang)

ROLLANDE LE HOUEROU 

47,72%

1205

JEAN FRANCOIS HUON :

11,02%

283

JOELLE HUON

41,06%

1037

inscrits     

3653

votants     

2606

exprimés

2525

nuls               

81

  
 Seit der Jahresversammlung am 04.03.2014 haben unsere Freunde von der Partnerschaft in Plouigneau eine neue Vorstandschaft:
Präsidentin ist Josiane Salaün, Schriftführerin Marie-France le Duc und Kassiererin Francoise Nedellec


v.l. Christina Schuster, Bgm.Rollande le Houerou, bisherige Vorsitzende Francoise le Harzic, Francoise Nedellec, Marie-France le Duc und Josiane Salaün

Bürgermeister- und Gemeinderatswahl in Plouigneau ist am 23. März 2014

Info zur Bretagnefahrt 31.07. bis 08.08.2014
Bericht zur Mitgliederversammlung

dazu aus der Mindelheimer Zeitung vom 07.03.2014


Bild 1                    Bild 2

Bild 1
Die Vorstandschaft des Deutsch-Französischen Freundeskreis Plouigneau/Bedernau (vorne von links) Bürgermeister Alfons Biber,
erste Vorsitzende Christina Schuster, zweiter Vorsitzender Thomas Ruppert, Kassiererin Ursula Haggenmüller
sowie (hinten von links) Beisitzer Peter König, Georg Mang, Lothar Schuster, Schriftführerin Sieglinde Schuster
und die Beisitzer Sabine Kustermann und Martin Geiger. Auf dem Bild fehlt Beisitzer Florian Simon. 

Bild 2
Drei Jahre pflegte Schriftführerin Barbara Ritter (links) das Protokollbuch des Deutsch-Französischen Freundeskreises.
Nun gab sie ihr Amt an Sieglinde Schuster (Mitte) weiter.
Christina Schuster bedankte sich für das Engagement und wünschte der Nachfolgerin viel Erfolg und Spaß am neuen Amt
Fotos: Sabine Adelwarth


Sonntag, 01. Dezember  2013   
10.00 Uhr - Pfarrkirche Bedernau
- Gottesdienst für die Verstorbenen der deutsch-französischen Freundschaft

Montag,  09. Dezember     
ab 19.30 Uhr
- Adventlicher Monatstreff im Pfarrheim Bedernau.
Wer möchte, kann auch etwas mitbringen
(Wer möchte, kann auch etwas mitbringen - Bitte zur Einkaufsplanung vorher Frau Schuster anrufen!)


Der deutsch-französische Freundeskreis trauert um die Mutter von Rolande le Houerou - Marie Thous - (Nachruf)

Am 03.10.2013 ist unser Gründungmitglied Willi Schreiber verstorben. (Nachruf) bitte Link anklicken

am Freitag, den 11. Oktober wird um 19.00 Uhr der Sterberosenkranz gebetet, anschl. Abendmesse

am Samstag, den 12. Oktober,  10.30 Uhr Requiem - anschließend Urnenbeisetzung


Foto-Rückblick

Einladung zum Rückblick per Bild auf den Besuch der bretonischen Freunde im August:
Sonntag, 13. Oktober 2013 ab 18.00 Uhr in der Schlosswirtschaft.
Bitte auch die eigenen Fotos mitbringen, Stick und DVD sind auch möglich.

Impressionen vom Besuch der Bretonen in Bedernau

   

 

Fe
reinprogramm
Kinder-
Petanqueturnier



Das Petanqueturnier war wieder ein Erfolg. Das Wetter war prima. Schiedsrichter waren Ursula Haggenmüller und Peter König.
Crêpes servierten Christina Schuster und Sabine Kustermann.
15 Kinder hatten sich angemeldet und waren auch gekommen.
Der Höhepunkt war natürlich das gemeinsame Crêpes Essen. Die Anzahl der gegessenen Crêpes je Spieler reichte von 2 bis 6 Stück,
davon die meisten mit Schoko (Nutella) aber auch Kirsch-, Mirabelle- und Erdbeermarmelade gingen gut. Die Leckermäuler und Spezialisten nahmen Zimt und Zucker.


Foto-Rückblick  

Einladung zum Rückblick per Bild auf den Besuch der bretonischen Freunde im August:

Sonntag, 13. Oktober 2013 ab 18.00 Uhr in der Schlosswirtschaft.

Bitte auch die eigenen Fotos mitbringen, Stick und DVD sind auch möglich

Der DFFK trauert um Rosmarie Biber

Nachruf vom DFFK  -  Danksagung

Nachruf aus Plouigneau
1 und 2.


FELICITATIONS - GRATULATION !!!

Am 6.8. morgens erblickte die erste Tochter von Laurence Dirou aus Plouigneau und Jürgen Schuster (früher Bedernau), EMMA, das Licht der Welt.

Alle Mitglieder des deutsch-französischen Freundeskreises Bedernau gratulieren den stolzen Eltern. 


Besuch der Bretonen in Bedernau

Programm der Begegnung 06. - 12.08.2013 in Bedernau
 
Programme du séjour de nos amis bretons de Plouigneau

Bericht in der Mindelheimer Zeitung vom 12.08.2013

Akteulles bei MindelMedia News
http://mindelmedia-news.de/?s=Bedernau

Erste Fotos

 
Bild 1 Gruppenausschnitt bei der Besichtigung der Memminger Brauerei am 7.8.13
Bild 2 Radlerkreise aus Pl. nach der Ankunft in der Garage des Pfarrheims Bed.
Bild 3 stv. Vorstand Thomas mit Petra und den Plouigneau-Comitemitgliedern Marie-France und Louis Le Duc 
Bild 4 - 6 St. Anton

Am Nachmittag des 6.8.13 kamen kurz vor dem Bus und den PKWs aus Plouigneau die Radler Joseph Hamon und Francis Le Duff,
ab Freiburg per Rad abgeholt von ihrem Bedernauer Radlfreund Werner Ettenhofer, in Bedernau an.
Joseph Hamon fuhr die über 1300 km lange Strecke bereits so oft mit seinem Rennrad, dass er sogar schon viele Schleichwege und Abkürzungen kennt!
Sein Mitradler Francis Le Duff ist bereits 83 Jahre alt. Er ist gelernter Schlosser, war in den 40er Jahren bis in die 60er Jahre erfolgreicher Radprofi, 
bevor er wieder in seinen Beruf mit eigenem Geschaeft zurückkehrte. Heute schöpft er seine Energie aus der Tatkraft seines blinden Freundes
und ehemaligen franz. Radmeisters in Plouigneau, den er mehrmals wöchentlich auf dem Fahrradtandem begleitet!


Am Sonntag, den 23. Juni 2013, um 18.00 Uhr Treffen mit den gastgebenden Familien im Pfarrheim 
Anmeldung für die Mitfahrt bei Ursula Haggenmüller     Tel. 08265/7030.

Bilder von der Einweihung des neuen Rathauses in Plouigneau am 25.05.2013


Rechtes Bild: Préfet Jean-Luc Videlaine ganz rechts neben ihm der Architekt Alain Le Scour

Dazu der Bericht aus der Mindelheimer Zeitung vom 18.06.2013 der Bericht

Am 18.Mai 2013 - Feier der Goldenen Hochzeit von Marie-Claire u. Guillaume Gaouyer.


Der DFFK war mit einer kleinen Delegation vertreten.
 

 
Zeitungsbericht im "Telegramme" - 
Jumelage Plouigneau-Bedernau à vélo avec J. Hamon
die Aufforderung, mit Joseph Hamon nach Bedernau zu radeln.

Bilder und Bericht von der Generalversammlung am 25.02.2013 in Bedernau
Bericht aus der MZ vom 08.03.2013


Die Vorstandschaft des Deutsch-Französischen Freundeskreis Plouigneau/Bedernau (hinten von links) mit den Beisitzern Peter König, Bürgermeister Alfons Biber, Sieglinde Schuster, Georg Mang,
Martin Geiger, Florian Simon, Schriftführerin Barbara Ritter  und Lothar Schuster sowie erster Vorsitzender Christina Schuster (rechts), Kassiererin Ursula Haggenmüller (2. von rechts)
und zweitem Vorsitzenden Thomas Ruppert (links) bedankte sich bei Karin Heel (2. von links) für ihre langjährigen Verdienste im Verein mit einem Bildband über Frankreich


04.Mai 2013 - Tag der offenen Tür im neuen Rathaus in Plouigneau

18.Mai 2013 - Feier der Goldenen Hochzeit von Marie-Claire u. Guillaume Gaouyer. Eine kleine Delegation nimmt daran teil.

 25.Mai 2013 - Offizielle Einweihung des neuen Rathauses durch den Prefäkten


Der Weltgebetstag der Frauen - dieses Jahr von den Frauen aus Frankreich vorbereitet - hat in Bedernau gut gefallen, viele schwungvolle Lieder und interessante Texte. Wir hatten 24 Teilnehmer und 7 Frauen im Team.

 

Deutsch-Französischer Freundeskreis
Mitgliederversammlung
am Montag, den 25. Februar 2013 um 20.00 Uhr
in der Schlosswirtschaft Bedernau

(zum öffnen der Einladung mit Tagesordnung bitte Link anklicken!)

Monatstreff am 21. Januar 2013, am Vorabend von 50 Jahre Elyséevertrag.
Peter König erläuterte die Hintergründe und die auch die Ideen
  der Personen, die den Vertrag entwickelten.
Er sprach über Ergebnisse und Folgen, die dieser Vertrag erbrachte und wie er sich heute zeigt.

Der Deutsch-Französische Freundeskreis Plouigneau e.V.
trauert mit allen Freunden in der Bretagne um
Marlène Antonesco-Weska
die am 6. November 2012 im Alter von 63 Jahren überraschend verstorben ist.Wir lernten Marlène am 03.08.2004 kennen, als sie uns auf Einladung des damaligen Bürgermeistern Joseph Urien,
die Rechte und Pflichten eines Conseil Général sehr verständlich erklärte.
Dies war im Sitzungsraum des Parlaments in Quimper.Bis zu ihrem Tod war sie uns in tätiger Freundschaft verbunden und konnte im vergangenen Jahr – trotz großer gesundheitlicher Probleme
- sogar an der Fahrt von Plouigneau nach Bedernau teilnehmen und so unsere Heimat kennenlernen. Marlène hatte einen unerschöpfliches Wissen auf vielen Gebieten und war gerne bereit, dies in mündlicher Form
oder mit umfassender Vorbereitung schriftlich für einzelne Ziele und Besichtigungen für unsere Reiseteilnehmer zur Verfügung zu stellen.
Mit großem Engagement setzte sich für die Renovierung der neben ihrem Haus stehenden Kapelle von Kervézec ein,
was ihr auch Schritt für Schritt gelang. Dort wurde auch der Trauergottesdienst für sie gefeiert. Wir danken ihr für ihre Freundschaft und ihr Engagement für die Partnerschaft zwischen unseren Gemeinden.
Unser Mitgefühl gehört ihrem Mann Hans und ihrer Tochter Ingrid mit Familie. Am 1. Adventsonntag, dem 2. Dezember 2012, werden wir ihrer bei der heiligen Messe für alle Freunde und Förderer der Freundschaft zwischen Bedernau und Plouigneau gedenken.
Für die Vorstandschaft Christina Schuster

Besuch in Plouigneau vom 2. August bis 10. August 2012 

 

(Gruppen)-Fotos




 

Fotos





Bericht in der Mindelheimer Zeitung am 25.08.2012

Bericht des Freundeskreis für die Zeitung


 

9Sonntag, 02. Dezember 2012  (1. Advent)  - 10.00 Uhr - heilige Messe für verstorbene Freunde und Förderer der deutsch-französischen Freundschaft in der Pfarrkirche St. Georg 

Montag, 10. Dezember 2012 - 20.00 Uhr "Adventlichen Monatstreff"  im Pfarrheim Bedernau

Fotos zu „Wein und Käse rund um Frankreich“

Der Deutsch-Französische Freundeskreis Plouigneau e.V.  bietet an,
mit „Wein und Käse rund um Frankreich“ am Mittwoch, den 31. Oktober 2012   20.00 Uhr
Pfarrheim Bedernau. Fachkundige Vorstellung der Weine durch Weinkellerei Vollmann, Illertissen.
Dazu gibt es einen kleinen Imbiss. Dies ist keine Verkaufsveranstaltung. Wir verlangen keinen Eintritt, bitten aber um eine Unkostenbeteiligung.

Anmeldung möglichst umgehend bei Schuster Tel. 492

 



               

Gratulation zum                              Besuch von Beatrice und Daniel
75. Geburtstag von                         in Bedernau
Franz Stauber                                

Eine Delegation des Vorstands des dt.-franz. Freundeskreis besuchte die Kollegen des dortigen Partnerschaftsvereins und deren z.Z. 100 Gäste aus Carnac am Wochenmarkt in Illertissen.
Die bretonische Folkloregruppe BAGAD spielte auf!
Die Bretonen waren in 2 Bussen, mit einem LKW, PKWs und 10 über 60 jährige als Radfahrer für eine Wochen gekommen.
Am Markt hatten sie 4 Essstände (Crepes, Austern, Cidre usw.) sowie weitere Verkaufsstände für bretonische Spezialitäten


Links zum Freundeskreis Carnac Illertissen / Hochschulzentrum Vöhlinschloss:
http://www.freundeskreis-carnac.de/cms/pages/archives/annee-2012/8.-bretonische-woche.php (Plakat Bretonische Woche)
Aus den Veranstaltungen vom Hochschulzentrum Vöhlinschloss (50 Jahre Deutsch-Französische Freundschaft – Karikaturenausstellung eröffnet)
                       


Fotorückblick der Bretagnefahrt
Sonntag, 16. September 2012,   17.30 Uhr
„Gasthaus Neue Welt“  Bedernau
Eingeladen sind natürlich die Reiseteilnehmer, ihre Angehörigen
und alle Interessierte
Bitte bringt eure Foto/Stick/Chip mit und auch eventuelle Post zum Übersetzen.
 

Boulesspiel mit Crepes-Essen mit 25 Kindern in Bedernau am 28.8.12 

 



"Schwimmtest30.06.2012

Rosen am Bretagnekreuz


Das neue Rathaus ist inzwischen im Rohbau fast fertig und Bürgermeisterin Rolande le Houerou ist zuversichtlich, dass es nächsten Frühsommer bezogen werden kann.

Bürgermeisterin Rollande le Houerou in ihrem Übergangsbüro

Bilder vom Stammtisch in Plouigneau

    


Informationen zur Fahrt nach Plouigneau vom 2. August bis Freitag, 10. August 2012 (Bitte Link anklicken)

Hierzu der Bericht in der Mindelheimer Zeitung (Bitte Link anklicken)

Bitte Vormerken:
Information der Reiseteilnehmer für die Fahrt im August nach Plouigneau
Sonntag, den 15. Juli - 18.00 Uhr in der Alten Schule - 1.Stock

Petanque-Spiel
Ab sofort wird - bei trockenem Wetter - ab dem 10.04.2012 immer Dienstags - Beginn 18.00 Uhr am Platz vor der Therme. Jeden 1. Dienstag um 18.00 Uhr gibt es Anleitung, ansonsten liegen die Spielkugeln an der Kasse zum Ausleihen.

Montag, 14. Mai - Stammtisch/Monatstreff.

Stammtisch in Illertissen am Do 10.5.2012 -Thema, Französisch im Deutschen und im Schwäbischen.

bon anniversaire Denise - Herzlichen Glückwunsch zum 85. Geburtstag

Bilder von der "Gratulation" am 02.05.2012 der kleinen deutschen Delegation.

und auch Glückwünsche an Joseph Urien zum 80. Geburtstag




Wahlausgang in Plouigneau bei der Stichwahl zum Präsidenten –  Partnergemeinde von Breitenbrunn  / Bedernau
Francois Hollande        67,25 %
Nicolas Sarkozy           32,75 %
Wahlbeteiligung: 88% !!!
 


Monatstreff am Montag, den 30. Jan. 2012 und
- Jahresversammlung am Mittwoch, den 29. Febr. 2012
beides 20:00 Uhr in der Schlosswirtschaft

Yvon Jaouen ist am 19. Januar in seinem Haus in Locquirec verstorben. Als Bauunternehmer hatte er in Plouigneau und Umgebung einen guten Ruf.
Zusammen mit seiner Frau Madeleine führte er "Bar und Tabac" am Marktplatz. Solange er mit seiner Familie in Plouigneau wohnte, nahm er immer
Bedernauer Gäste auf. Unvergessen sind die rgandiosen Grillfeste im Garten seines neuen Domizils bei Locquirec.
Wir werden ihn mit seiner Freundlichkeit, seiner Fröhlichkeit und seiner Gastfreundschaft in guter Erinnerung bewahren.

Gestern Abend verstarb überraschend unser Mitglied Oskar Thoma. Der Deutsch-Französische Freundeskreis dankt ihm für die Unterstützung bei der
Programmgestaltung. Der Schützenverein Bedernau hat unter seiner Leitung viele Schießabende für die Schülergruppe jeweils im Herbst und für
unsere Freunde aus der Bretagne während der Sommeraufenthalte veranstaltet.

Laurence Dirou, die Leiterin der Jugendbetreuung in unserer
Partnergemeinde, und ihre Mutter waren im Rahmen ihres Aufenthaltes
während der Feiertage in Bedernau auch zu Besuch bei Peter und Maria
König.

Nachwuchs:

Familie le Houerou freut sich über die glückliche Geburt von Louis. Der Sohn von Tanguy und Stéphanie le Houerou wurde am 07.09. geboren

Termine 11/12

Sportliche Leistung von Joseph Hamon und Werner Ettenhofer:
Joseph Hamon war Ende Juli 2011 fast 1400 km allein von Plouigneau ins Allgäu geradelt. Ab Freiburg wurde er von Werner Ettenhofer begleitet.
Ende August revanchierte
  sich Hamon nun für die Begleitung und betreute  Ettenhofer mit seiner Partnerin Isabelle , als dieser an einer mehrtägigen
Radtouristikveranstaltung in der Bretagne teilnahm. Diesmal ließ es Hamon aber gemütlicher angehen und benutzte das Auto. Eine größere Tour mit dem Rad
hat der sportliche 65jährige für das kommende Jahr geplant. Dann möchte er event. von Plouigneau nach Bedernau radeln und von dort weiter in die ungarische
Partnergemeinde von Breitenbrunn, Görcsöny. 

Sonntag, 25. September 2011 Jahresmesse für unser Ehrenmitglied P. Wilhelm - 8.45 Uhr in der Pfarrkirche in Bedernau                                              
Fotorückblick  25.09.2011 ab 14.00 Uhr im Pfarrheim - An diesem Nachmittag gibt es auch Crêpes.

Traditionelles Petanqueturnier für Kinder im Rahmen des Sommerferienprogramms:
Termin: Dienstag, 23. August 2011 - ab 10.00 Uhr am Bretagneplatz - Zum Abschluss können die Kinder frische Crêpes essen.


Am 23. August 2011 vormittags wurden vom Deutsch-Französischen Freundeskreis im Rahmen des Sommerjugendprogramms ca. 30 Kinder in die Geheimnisse des Boules-/Petanquespiels eingeweiht.
Zur Belohnung gab es nach den Spielen für alle Teilnehmer vom Bäckereiteam des Freundeskreises feine süße Crêpes.

Informationen zum Besuch unserer Bretonischen Gäste in Bedernau vom 29.07. - 04.08. 2011
Hierzu berichtet die Mindelheimer-Zeitung - Bitte Link anklicken!

Hierzu berichtet  "Le Télégramme"  - Bitte Link anklicken!

Erste Bilder:



   


Informationsabend:
Zum Informationsabend am 14.07.2011 - 19:30 Uhr - im Pfarrheim Bedernau,
zu dem die gastgebenden Familien und alle Interessierten herzlich eingeladen sind,
 wird das genaue Programm für den Besuch der Gäste aus Plouigneau vorgestellt.

Link zum aktuellen Programm:

Dazu folgender Bericht in der MZ vom 13.07.2011

Petanque-Spiel
Ab sofort wird - bei trockener Witterung -
 immer Dienstags zwischen 18.00 Uhr und 19.00 Uhr
am Platz vor der Therme Spielanleitung für das beliebte Petanquespiel gegeben.
Kugeln sind vorhanden.

petanque

Die Regeln zum Spiel: Bitte anklicken!


Plouigneau trauert um zwei Gemeindemitglieder:

Jean le Bourhis (Vater bzw. Schwiegervater von Jaen-Marie und Elisabeth)
und Frau Jaouen (Mutter bzw. Schwiegermutter von Sylviane und Peter)

Weitere Informationen:


Deutsch-Französischer Freundeskreis in Breitenbrunn - Bezirksmusikfest in Breitenbrunn (02.06. bis 05.06.2011 ) bei hervorragendem Wetter. Eine fleißige Truppe aus dem Kern des Freundeskreises hatte für den Festzug am Sonntag einen Festwagen mit bretonischem Leuchtturm vorbereitet. Mit diesem Wagen zog der Verein viel applaudiert im Festzug mit.




























Otto Heel zum Ehrenvorstand ernannt - Christina Schuster neuer Vorstand

Die Freundschaft des Unterallgäuer Ortes Bedernau und der französischen Freunde aus Plouigneau in der Bretagne besteht schon seit 1976. Aus der Freundschaft wurde 1991 die Gemeindepartnerschaft und 1994 ein Verein gegründet: der Deutsch-Französische Freundeskreis Plouigneau – Bedernau. Von Beginn an war Otto Heel Ansprechpartner Nummer eins und seit 15 Jahren als erster Vorstand in einzigartiger Form tätig. Ihm zur Seite stand immer Christina Schuster, die ebenfalls den Verein maßgeblich trug.

Bei der diesjährigen Generalversammlung standen Neuwahlen einiger Posten in der Vorstandschaft auf der Tagesordnung und erster Vorsitzender Otto Heel legte nun sein Amt ab. Christina Schuster erklärte sich sofort bereit, diesen Posten zu übernehmen und den Verein zu führen. Da Schuster bisher als zweite Vorsitzende fungierte, wurde Thomas Ruppert von der Versammlung als ihr Stellvertreter gewählt. Auch der langjährige Schriftführer Fred Wiedenmann stand nicht mehr zur Wahl. Barbara Ritter wurde einstimmig als Nachfolgerin bestimmt. Die restlichen Posten, die es zu wählen galt, blieben unberührt, wie die Beisitzer Georg Mang, Peter König und Lothar Schuster.

Nach den Ehrungen bedankte sich Otto Heel beim bisherigen Schriftführer und Chronist Fred Wiedenmann und ernannte ihn zum Ehrenmitglied. „Du hast den Verein 15 Jahre lang mit deiner besonderen und genauen Art bereichert und dafür möchten wir dir heute danken“, sagte Heel. Die erste Aufgabe der neuen Vorsitzenden Christina Schuster ging mit einer Urkunde an den bisherigen Vorstand Otto Heel. „Du warst von Anfang an dabei und hast die Freundschaft gelebt und geprägt“, lobte Schuster und ernannte ihn im selben Atemzug zum Ehrenvorstand. Heel zeigte sich gerührt und versicherte: „Ich werde dem Verein auch weiterhin treu bleiben und bedanke mich vor allem bei Christina Schuster, die mich all die Jahre bestens unterstützt hat. Ohne sie wäre ich niemals so ein Vorstand gewesen“.

Nach den lobenden Worten informierte die Vorstandschaft über das geplante Programm vom 29. Juli bis 4. August, wenn die Franzosen wieder nach Bedernau zu Besuch kommen.

   
Die "Geehrten" mit der "neuen" Vorstandschaft                                                                                                                                                 
(Bilder und Text auszugsweise Sabine Adelwarth)

Die Mindelheimer-Zeitung vom 09.04.2011 berichtet folgendes:

geplantes Programm für
die Freunde aus der Bretagne (29.07. - 04.08.2011): (Bitte Link anklicken)

Bitte Vormerken:
28.03.2011 - Jahresversammlung in der Schlosswirtschaft, Beginn
  20.00 Uhr, nach dem Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder um 19.30 Uhr.
Einladung: (bitte Link anklicken)

Plouigneau trauert um zwei Gemeindemitglieder:

Marie-Thérèse Messager  (74 Jahren) und Louise Brignou (81 Jahre)

Am 01.12.2010 feierte Schwester Jeanne ihren 80. Geburtstag!
Die Vorstandschaft hat ihr Glückwünsche mit der Post übersandt.
Auch von hier nochmal die besten Wünsche, Gesundheit und Gottes Segen.
Unser besonderer Dank gilt Schwester Jeanne für die Verdienste an der
Partnerschaft "Plouigneau-Bedernau"!
Dès le début du jumelage entre Plouigneau et Bedernau «notre chère sœur Anne » était un pilier de l’amitié. Le début du mois de décembre elle fêta ses 80 ans. Un grand merci pour tout le soutien ! De tout Bedernau et du comité de jumelage nos meilleurs vœux pour la santé et la bénédiction de Dieu !

 

17.10.2010 - 18 Uhr  - Pfarrheim Bedernau - Reiserückblick der Plouigneaufahrt 2010
Herzliche Einladung ergeht an alle Teilnehmer und alle Freund und Interessierten der Partnerschaft

29. 11. 2010 Adventlicher Monatstreff ab 20.00 Uhr im Pfarrheim Bedernau

Am 14.11. gedachte die Gemeinde Bedernau der Toten der Kriege. Unter den Teilnehmern waren auch zahlreiche Mitglieder und Vorstandsmitglieder des deutsch-französischen Freundeskreises Bedernau mit Otto Heel an der Spitze sowie die angereiste Kindergartenleiterin der Partner-Gemeinde Plouigneau, Laurence Diriou.  
 
   

Zum Gedenken an Pater Max 

17.10.2010 - 18 Uhr  - Pfarrheim Bedernau - Reiserückblick der Plouigneaufahrt 2010
Herzliche Einladung ergeht an alle Teilnehmer und alle Freund und Interessierten der Partnerschaft

Die fünf Säulen der "Kneippschen Lehre" in der Bedernauer Naturtherme

Aktuelles Programm zur geplanten Fahrt 10. - 18.08.2010  (Stand 27.07.2010)

28.07.2010 um 19.30 Uhr Infoveranstaltung im Pfarrheim - für alle Plouigneaufahrer

Info zur geplanten Fahrt 2010 (10. - 18.08.2010)
Inzwischen haben sich 41 Personen für die Reise angemeldet, davon 18 Jugendliche

Jeden Montagabend FRANZÖSISCHER SPRACHKURS für Anfänger und Wiederholer in Bedernau im
Pfarrheim. Näheres beim deutsch-franz. Freundeskreis oder der Lehrerin Stefanie Bertele.
(z.Zt. 6 Erwachsene, 2 Kinder)

Rolande und Jean-René le Houerou sind am 2. Juni zum dritten Mal Großeltern geworden.
Katia und Ronan haben einen zweiten Sohn: Baptiste.

In der Zentralbretagne (östlich des alten Atomreaktors) sind vor 2 Wochen 500 ha Gelände abgebrannt.
Es ist unbekannt, wie das Feuer entstanden ist.

Die Veteranen aus Plouigneau zu Besuch in Bedernau
(Visite des Veterans a Bedernau pour le 1er mai 2010)

Eine Abordnung aus Bedernau zu Besuch in Plouigneau
Ein Artikel aus dem "Telegramme"
 Übersetzung  In der Mindelheimer Zeitung


Am 21.04.2010 verstarb Ingrid Döring - Freifrau von Castell

Beerdigung war Samstag 24.04.2010 in Bedernau
Der Freundeskreis verliert mit Ingrid Döring ein interessiertes und engagiertes Mitglied.

Bei der Generalversammlung wurden als Beisitzer neu gewählt:
Sieglinde Schuster
und Florian Simon
ausgeschieden sind Karl Elsner und Arthur Koschate


 
Die Vorstandschaft 2010

Montag, 15.03.2010 - 19:30 Uhr Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder des Freundeskreises
                                 - 20:00 Generalversammlung in der Schloßwirtschaft
                                    Einladung mit Tagesordnung

Rollande Le Houérou, neue Bürgermeisterin von Plouigneau

 

Dazu aus der Mindelheimer-Zeitung

Bürgermeister Joseph Urien tritt zurück
Infos mit Übersetzung aus den bretonischen Zeitungen
Text1  Text2  Text3

Adventlicher Monatstreff - Sonntag, 06. Dezember 2009 in der Schlosswirtschaft Bedernau,
ab ca. 19:00 Uhr nach dem Nikolausbesuch im Schlossgarten


Kommenden Sonntag, 18.10.2009 um 19.30 Uhr Monatstreff im Pfarrheim
Fototreffen vom Besuch der Bretonen in Bedernau - Bitte Fotos und ggfs. CDs mitbringen

Gedanken von Joseph Urien, Bürgermeister unserer Partnergemeinde Plouigneau/Bretagne zum Thema:
Lehren – Erziehen – Bilden (Artikel im Ignacien Nr. 69)
im Original (franz.) - Übersetzung von Peter König


Petanqueturnier für Kinder am Bretagneplatz


Bilder vom Besuch in Bedernau Juli/August 2009
Weitere Bilder unter:
www.bilder4.bedernau.de


Besuch in Saint Jacut-de-la-Mer
Bärbel und Arthur besuchten im August Schwester Jeanne, Noelle und Magalie in der Bretagne

Der Garten der Abbaye Saint Jacut  bei Cap Frehel 
in Dinan  die Kirche Saint-Malo
   
Sonnenuntergang in Saint Jacut  Petanquespieler in Saint Jacut 

Infos in französisch zur Abbaye Saint Jacut de la Mer unter: http://www.abbaye-st-jacut.com/

Bilder die Rahmen der Renovierung des Kirchturms in Plouigneau entstanden sind

Bürgermeister Joseph Urien

Sicht bis zum Meer nach St. Pol mit Solarkollektorenprojekt
in Plouigneau im Vordergrund

 

Einladung zum Informationstreff am Sonntag, den 12. Juli 2009   18.00 Uhr im Pfarrheim Bedernau

Besonders eingeladen alle Gastgeber, auch die Familien die Kinder und Jugendliche vom Zeltlager betreuen.

Kurzbesuch in Plouigneau (Christina, Otto, Fred und Karl)
06.05.2009  Anreise per Zug
06.05.2009  Gratulation zum Geburtstag bei Herrn Urien
07.05.2009  Treffen mit  M. Alain le Gall, Direktor Schule Ste. Marie, wg. Abschlussfahrt im September
                    Treffen mit  Melle Laurence Dirou, wg. Campingorganisation  für Jugendliche
                    Treffen aller Teilnehmer der Reise Juli/August
08.05.2009  Teilnahme an der Zeremonie zur Kapitulation / Niederlegung eines Gebindes am Ehrenmal
                    Besuch eines Ausflugziele für 2010 -  Stausee von Le Drennec - Kirche in Commana
10.05.2009  Weihe der Pfarrkirche St. Ignace  durch Bischof M. Jean-Marie le Vert nach der fast vollständigen Renovierung - Turm ist z.Zt. eingerüstet
11.05.2009   Rückreise per Flugzeug     Brest - Dublin - Memmingen

Gruppenbild 06.05.2009
77. Geburtstag von Bürgermeister J.Urien
Besuch bei Alain le Gall -
Direktor der Schule Ste. Marie
Laurence Dirou
Besprechung Jugendbetreuung

Bericht aus der Zeitung "Le Telegramme" vom 10.05.2009 zur Weihe der Pfarrkirche "Saint Ignace"
Église Saint-Ignace. La grande foule des paroissiens
11 mai 2009
Hier, pour sa réouverture au culte, l'église Saint-Ignace était pleine.Les fidèles ont répondu à l'invitation de l'équipe pastorale de l'Ensemble Saint-Yves Trégor-Sud et du Doyenné de Morlaix-Trégor pour assister à l'office présidé par Monseigneur Jean-MarieLe Vert, évêque de Quimper et Léon.



Édifiée de 1863 à 1869
La magnifique voûte résonnait des chants et prières des paroissiens; nefs, transept et bas-côtés toutes les chaises étaient occupées. En rentrant dans l'église rajeunie, les paroissiens étaient surpris de la qualité des travaux de restauration et découvraient un edifice majestueux. Avant que tous, clergés et paroissiens ne se retrouvent au self du lycée Sainte-Marie pour boire le verre de l'amitié, Joseph Urien, maire, a retracé l'histoire de l'église qui a été construite de 1863 à 1869, sauf le clocher de l'ancienne église qui fût conservé, mais comme il penchait il a été démoli en 1894. Le clocher actuel, d'une hauteur de 45m doit résister à l'effort de 12,125t, quand les quatre cloches sonnent à la volée. Ces dernières rythment, de leurs notes mélodieuses, la vie ignacienne depuis quelques jours. (f.d.Ü. P. K.)

dazu die Übersetzung:
11. Mai 2009 - Kirche St. Ignaz: Großer Andrang der Gläubigen
Gestern bei der Wiedereröffnung der Kirche zur ersten hl. Messe nach der Renovierung war die Kirche voll.
Die Einladung des Pfarreiteams St. Yves - Tregor Süd und des Dekanats Morlaix-Tregor zu dem vom Bischof von Quimper und Leon, Monsignore Jean-Marie Levert, gehaltenen Gottesdienst fand breiten Wiederhall.
Erbaut 1863-1869
Das herrliche Gewölbe ließ die Gesänge und Gebete der Gläubigen widerhallen; Schiff, Seitenschiffe und Chorraum waren voller Menschen. Schon beim Betreten waren die Pfarreiangehörigen überrascht von der Qualität der ausgeführten Restaurierungs-Arbeiten und fanden ein majestätisches Gebäude vor.
Vor die Pfarrangehörigen sowie der Klerus im Gymnasium St. Marie ein Glas auf die vollendeten Arbeiten tranken, hat Bürgermeister Joseph Urien die Geschichte der Kirche nochmals nachskizziert. Sie wurde - bis auf den vorhergehenden Kirchturm - 1863 - 1869 gebaut. Da jedoch der Kirchturm in zunehmende Schieflage geriet, wurde er 1894 abgerissen.
Der jetzige 45 m hohe Kirchturm muss ein Gewicht von 12,125 to. aushalten, wenn alle 4 Glocken voll läuten. Sie werden mit ihren melodiösen Schlägen das Leben in der St. Ignaz-Gemeinde weiterhin begleiten.

Monatstreff am Montag, den 25. Mai um 20.00 Uhr Schlosswirtschaft;
da
vor um 19.30 Uhr die Jahresmesse für Berta Heel

Informationen zu Bedernau 2009 (Juli/August)

Generalversammlung am Montag den 30.März 2009 um 20.00 Uhr in der Schlosswirtschaft Bedernau
davor 19:30 Hl. Messe für alle Verstorbenen Freunde und Gönner

Montag, 16.02.2009 - Monatstreff in der Schlosswirtschaft,  ab 20.00 Uhr.

Neues aus Plouigneau:
Die Pfarrkirche in Plouigneau im Schnee

-  440 Gäste besuchten den Ball der Association Socio Culturelle  im Foyer rural am 11. Januar, und amüsierten sich bei Musik und Tanz
-
Ronan und Katrin le Harzic haben einen Sohn:    Arthur, geboren am 01. Januar 2009
-
Benoit und Hortencia le Roux eine Tochter:  Youna  07.01.2009

Adventlichen Monatstreff am Sonntag, den 14.12.2008  ab 19.00 Uhr im Pfarrheim Bedernau.
Joseph Urien bekommt den Orden „National du Merite“ verliehen
!

Ende Oktober 2008 erhielt der langjährige Bürgermeister von Bedernaus bretonischer Partnergemeinde, Joseph Urien, den Orden „National du Merite“ verliehen.

Der Präfekt des Departements Finstere, Pascal Mailhos, nannte in seiner Laudatio zahlreiche bleibende  Verdienste des Geehrten, u. vielem anderem die Gründung der überregionalen Rinderauktion, der Gärtnereigenossenschaft der Bucht von Morlaix, die überdurchschnittlichen Erfolge in der Ortsentwicklung sowie zahlreiche bedeutende Initiativen wie z.B. die Gründung des Landwirtschaftsmuseums, und die unermüdliche Unterstützung vieler Bürger. In seiner Amtszeit konnte er auch die Einrichtung des Gewerbegebietes, den Bau von Sportanlagen mit Hallenbad sowie die Errichtung diverser Siedlungen vorantreiben. 2009 werden zwei weitere Siedlungsgebiete bebaut und die große Renovierung der Pfarrkirche Sankt Ignaz abgeschlossen. Die Auszeichnung bildet einen Höhepunkt der langen beruflichen und politischen Laufbahn des Geehrten: Joseph Urien wurde seit 1980 sechs mal zum Bürgermeister gewählt, zuletzt 2008 und war bis 2008 Bezirksabgeordneter. In seiner verbindlichen freundlichen Art wies Joseph Urien bei der Ordensverleihung auf die Verdienste seiner Mitarbeiter und Mitbürger, besonders auch seiner Gattin Rosa hin. Er wiederholte für alle einige seiner Grundsätze:

  • „Es ist die Aufgabe jedes Menschen, der Gemeinschaft zu dienen!
  • Ein einzelner Mensch ist nichts, er existiert vor allem in der Gemeinschaft!
  • Man muss der Lebensspanne Ziel und Erfüllung geben.
  • Immer habe ich auf meine Umgebung und meine Freunde gehört, wohl wissend dass erst durch sie das Wirken seinen Wert gewinnt.“

Ein Bericht dazu aus der Ouest-France (französisch)

Mathias und Alexander zeigen uns ihren Videofilm von der Bretagnefahrt
Sonntag, 26.10.2008 - 18:00 Uhr im Pfarrheim Bedernau


Monatstreff
war am Montag 22. Oktober September 2008 
- Sorry! da gab es einen kleinen Irrtum!

Alfons Biber
(Link zum Zeitungsbericht) und Christina Schuster gratulieren wir nachträglich recht herzlich zu ihren 60-sten Geburtstagen.


Fototreffen den Sonntag, 08.06.2008 - 16:00 Uhr im Pfarrheim Bedernau

Erste Bilder von der Fahrt findet ihr hier: http://www.bedernau.de/2008.htm

Neu!!! Neu!!! Neu!!! Neu!!! Neu!!! Neu!!! Neu!!! Neu!!! Neu!!! Neu!!! Neu!!! Neu!!! Neu!!! Neu!!! Neu!!! Neu!!!
Weitere Bilder unter
http://www.bilder2.bedernau.de/ und  http://bilder3.bdernau.de

Vorbereitungstreffen
Sonntag, den 27. April 2008 ab 14.00 Uhr Pfarrheim Bedernau

Zur Einstimmung gibt es Kaffee und frische Crêpes

Generalversammlung: 10.03.2008 - 20:00 Uhr in der Schlosswirtschaft in Bedernau 
Peter König wurde bei der Jahresversammlung wurde als Nachfolger für Hans Neß als Beisitzer gewählt.

Monatstreff am Montag, 18. Februar 2008 um 20.00 Uhr in der Schlosswirtschaft Bedernau

Gneralversammlung: 10.03.2008 - 20:00 Uhr in der Schlosswirtschaft in Bedernau 
Einladung mit Tagesordnung als PDF-Datei  

Fahrt vom 9. - 17.05.2008 nach Plouigneau  (1. Woche der Pfingstferien)
(Bitte anklicken vorläufiges Programm im PDF-Format)   

Das bretonische Komitee hat einen Nachmittagsball mit Kaffee, Kuchen und Tanz organisiert, fast 450 Personen sind gekommen.

... und noch ein Baby: David und Typhene Doyen haben seit 01.02.2008 eine Tochter: Manon

Adventlichen Monatstreff am Montag, den 10.12.2007  ab 20.00 Uhr im Pfarrheim Bedernau.
Zuvor gedenken wir bei einer Roratemesse Francois Tous, dem Vater von Rolande le Houerou. Er ist am 24. November verstorben.

Wir gratulieren:
Frank und Katell freuen sich über ihre zweite Tochter -
Louisa .

Rolande und Jean-René wurden  Großeltern. Tanguy und Stefanie mit Tochter Jeanne geb. 14.09.2007 und Ronan und Katia mit Sohn Esteban am 25.11.2007.

Guy und Marie-Thérèse Guillou wurden ebenfalls Großeltern, Sohn Philippe hat einen Sohn: Maxime 05.11.2007.

 

Einweihung der Bedernauer Therme:



Aus der Mindelheimer Zeitung: Bericht1  Bericht 2  Bericht3

Links:
Natur-Therme Bedernau
Bilder Eröffnung 2007
Bilder                                    Tourismus

Fotos vom Besuch in Bedernau
Photos de la visite à Bedernau du 31.07. au 06.08.07:

Alle Bilder finden Sie im Fotoalbum unter: http://www.bilder.koschate.net/ !!!

Aus der Mindelheimer Zeitung: Bericht1  Bericht 2




 











Zum Vergrößern, bitte anklicken - pour l'agrandissement, cliquer s'il vous plait

Aktuelles Programm für den Besuch aus Plouigneau vom 31.07. - 06.08.2007
(le programme en français)


Treffen für alle Interessierten und gastgebende Familien
(
Réunion pour tous les intéressés et les familles d'hôtes)
Dienstag, 17.07.2007 - 20:00 im Pfarrheim Bedernau

Monatstreff am Montag, 04. Juni 2007 um 20.00 Uhr in der Schlosswirtschaft Bedernau

"Große Geburtstage" ("Grands Anniversaires")
Francoise, Denise, Yves, Rolande, Alice


Zum Vergrößern, bitte anklicken - pour l'agrandissement, cliquer s'il vous plait

Der DFFK im Bayer. Landtag in München
im Bild mit MdL Dr. Ingrid Fickler

Ronan und Catherine Le Harzic  freuen sich über die Geburt ihrer zweiten Tochter.
Juliette hat nun ein Schwesterchen:
 „Camille"

Mitgliederversammlung:
19.03.2007 - 20:00 Uhr in der
Schlosswirtschaft in Bedernau
 
Tagesordnung (siehe Link)
bitte anklicken
Dazu war in der MZ folgendes Bild und Artikel zu finden. bitte anklicken (Kopie aus der MZ)


Alles begann mit einem Ausflug einer katholischen Schulgruppe aus Plouigneau nach Bedernau. Mittlerweile können die beiden Orte auf eine über 30-jährige Partnerschaft und Freundschaft zurückblicken und denken aber auch schon voraus.

Nach der eröffnenden Begrüßung durch Vorstand Otto Heel ließ Schriftführer Fred Wiedenmann das Vereinsjahr noch einmal Revue passieren. Im Mittelpunkt stand dabei natürlich die "herrliche Fahrt in die Bretagne" - so Wiedenmann - zur Partnergemeinde Plouigneau und die Feierlichkeiten zum 30-jährigen Jubiläum der gemeinsamen Freundschaft über die Grenze hinweg. Außerdem besuchte der Verein im vergangenen Jahr noch die Staatskanzlei und den Landtag in München und feierte groß den Geburtstag von Vorstand Otto Heel.

Vor allem aufgrund der kostspieligen Feier verlautbarte Kassenprüferin Karin Heel ein deutliches Minus in ihrem Bericht. Allerdings herrschte die einhellige Meinung: "Das war's auch wert."

Daneben standen auch Neuwahlen an, die allerdings nicht wirklich Neues bringen sollten. Denn sowohl zweiter Vorstand Christina Schuster als auch Kassierin Karin Heel wurden ebenso einstimmig in ihren Ämtern bestätigt, wie die vier Beisitzer Ursula Haggenmüller, Karl Elsner, Martin Geiger und Arthur Koschate.

Christina Schuster gab dann noch den Ausblick auf den Besuch der bretonischen Freunde im Sommer dieses Jahres. Höhepunkt des Programms wird dabei der Besuch des Salzbergwerks bei Berchtesgarden sein.

Die Jugend fehlt im Verein

Abschließend regte Fred Wiedenmann noch die Mitglieder an, verstärkt in die Jugend beziehungsweise Nachwuchsarbeit zu investieren. "Wir werden auch nicht jünger und es kommt wenig nach", gab er zu bedenken.

"Da muss jetzt mal was passieren", bemerkte dann auch Alois Schuster in Bezug auf den schon lange geplanten Petanque-Platz in Bedernau. Doch noch während der Versammlung konnte mit Bürgermeister Alfons Biber vereinbart werden, nach einem geeigneten Ort in der Nähe des Thermalbads zu suchen

Bild und Text MZ
22.03.2007
 
-!

 

Fototreff zur Bretagnefahrt: Samstag, den 23. September 2006 ab 19:30 Uhr im Sportheim in Bedernau

Fahrt zum 30-jährigen Jubiläum:

20. April - Otto wurde 60!!!
Herzlichen Glückwunsch und alles Gute.

Besuch von Leon Laoec mit Gattin, Mitbegründer der Partnerschaft, an Ostern bei Königs in Mindelheim:

 

Im Mindelheimer Textilmuseum sind die Wappen der Montfort (rot-weiß) und der Frundsberg (gelb-schwarz) auf einem historischen Altartuch vereint.

Leon und Celine Laoec vor dem Montfort-Schloss in Tettnang. Denn es stellte sich heraus, dass Celine eine geborene "Monfort" ist! Celine, Betreuerin Maria
und Leon vor demTextil-
museum Mindelheim

Mitgliederversammlung:
01.04.2006 - 20:00 Uhr in der Schlosswirtschaft in Bedernau 
Fahrt zum 30-jährigen Jubiläum:
 

Les adieux/Abschied von Gilles

Junger Bretone entdeckt sein bayrisches Herz
oder Gilles war der "gallische Hahn im Korb"
so die Mindelheimer Zeitung

  Gilles  Student  beim Praktikum in der Werkstatt für behinderte Menschen des Blindenheims in Pfaffenhausen zusammen mit Schwester Emanuela, Otto Heel, Engelbert  Bachmann und Hans Kurz in der Mitte von zwei Blinden.
Bild: Hölzle MN-Zeitung

Die deutsch-französische Partnerschaft zwischen Bedernau und Plouigneau/Bretagne bekam Besuch aus der Bretagne. Ein 19-jähriger Student aus Frankreich war vier Wochen lang in Bedernau und machte währenddessen ein Praktikum im Blindenheim in Pfaffenhausen.

Als Ende Oktober letzten Jahres ein Brief aus Plouigneau beim Vorsitzenden des Deutsch-Französischen Freundeskreises Bedernau, Otto Heel, landete, freute sich dieser sehr. Ein 19-jähriger Student aus der Partnerregion Plouigneau bat ihn, ihm bei der Suche nach einer "Praktikumstelle in Deutschland " zu helfen. Ziel sei es, so schrieb der Wirtschafts-Student Gilles Gourlaouen, seine Deutschkenntnisse zu verbessern und den Berufsalltag kennen zu lernen.

Otto Heel wurde sofort tätig und organisierte eine Stelle im Blindenheim in Pfaffenhausen. Anfang Januar reiste der junge Franzose an und wohnte bei der Familie Heel in Bedernau. Am 9. Januar trat Gilles dann seine Praktikumstelle im Blindenheim an und wurde dort auch bei den Behinderten wegen seiner offenen, freundlichen Art schnell zum "gallischen Hahn im Korb". Der Student arbeitete in der "Werkstatt für behinderte Menschen" mit und montierte oder verpackte inmitten der Blinden. Nebenbei konnte er auch das Leben in der weitläufigen Behinderteneinrichtung kennen lernen. Er beteiligte sich an einer Singstunde des Blindenchores, machte ein Mobilitätstraining mit und schaute auch der Logopädin und dem Krankengymnasten über die Schulter. Auch ein Informationsbesuch in der Zentrale in Ursberg stand auf dem Programm.

Gilles interessierte sich für die Geschichte des Blindenheimes, er unterhielt sich gerne mit den Menschen und war beeindruckt von der umfassenden Behindertenbetreuung, die er so noch nicht kannte. So machten in diesen paar Wochen seine deutschen Sprachkenntnisse deutliche Fortschritte, auch wenn ihm der "hiesige" Dialekt manche Schwierigkeiten bereitete. Als die Zeit im Blindenheim endete, bedauerten seine blinden Arbeitskolleginnen und -kollegen und auch die Schwestern seine Abreise. Alle waren voll des Lobes für den beliebten "Franzosen". Auch ihm selbst hat es sehr gut gefallen.

 

 

Bärbel und Arthur haben geheiratet

 

Am 16.09.2004 verstarb in in Schellenberg/Liechtenstein
unser Ehrenmitglied Pater Wilhelm Keel

 

Mitgliederversammlung: 22.03.2004 im Pfarrheim in Bedernau 

Die  Vorstandschaft vom deutsch-französischen Freundeskreis:
von links 1.Reihe: Vorstand Otto Heel, 2. Vorsitzende Christina Schuster, ganz rechts Bürgermeister Alfons Biber
neu im Beirat: Ursula Haggenmüller (2.Reihe 2.v.r.); Arthur Koschate (2.Reihe 4.v.l.)
Zwischenzeitlich ist Lothar Schuster für Willi Schreiber in den Beirat nachgerückt.

 

Neu in Plouigneau:
Katell le Harzic und Frank Demon auf dem Weg zum Standesamt
  Im Standesamt mit den Trauzeugen
 Diese Fahne wurde von Fred Wiedemann gestaltet

 

Erlernen bretonischer Tänze mit Carolin Anwander

 

Impressum/Kontakt